Active-Air-Behandlung

Stress, einseitige Ernährung, mangelnde Bewegung und andere Faktoren bringen das vegetative Nervensystem aus dem Gleichgewicht und stören seine Selbstregulation. Durch diese Störung können die Körperzellen den Sauerstoff schlechter verwerten. Den Organen und Zellen fehlt ausreichend Energie, um alle wichtigen Funktionen aufrecht zu erhalten.

Die daraus resultierende "unsaubere Verbrennung" des Sauerstoffes in den Zellen führt zur vermehrten Bildung von freien Radikalen. Diese greifen Zellstrukturen an wie z.B. Zellmembranen oder unsere Erbsubstanz und beschädigen damit die Körperzellen. Die Therapie mit Active Air kehrt durch die Verbesserung der Regulationsfähigkeit des vegetativen Nervensystems diesen negetativen Prozess um.

Bei der Active Air-Therapie werden Sauerstoff-Photonen verschlüsselt, über eine Nasenbrille dem Körper zugeführt.

Anwendungshäufigkeit 3-4 x pro Woche a 20-30 Minuten. Anwendungszeitraum 4-6 Wochen.

Einsatzgebiete der Active Air Reguloationstherapie

  • Leichtere und verbesserte Atmung
  • Verbesserung des Blutdruckes
  • Bessere Durchblutung
  • Weniger Schmerzen (Rheuma, Kopfschmerzen, Migräne, Verletzungen)
  • Besseres Ein - und Durchschlafverhalten
  • Verbesserung des Blutzuckerspiegels
  • Verbesserung der Sehfähigkeit (z.B. Makula - Degeneration)
  • Bessere Konzentrationsfähigkeit (z.B. ADHS oder ADS)
  • Mehr körperliche und geistige Energie

Active-Air Regulationstherapie im Sport

  • Weniger Puls bei gleicher oder verbesserter körperlicher Leistung
  • Geringerer Ruhepuls
  • Weniger Laktatbildung
  • Verbesserung der Leistungsfähigkeit (Ausdauer, Schnellkraft und Maximalkraft)
  • Schnellere Erholung nach Belastungen